Frohes, Neues Jahr! Ein Neues Jahr hat begonnen!

…und ich höre schon viele sagen, Na endlich! Endlich ein Neues Jahr! Doch war das letzte Jahr so schlecht, nichts dabei, woraus ich lernen konnte, nichts dabei, woran ich wachsen durfte, nichts dabei gewesen, was mich in meiner Persönlichkeit weiterentwickeln ließ? Ja stimmt, es war ein schwieriges Jahr, für viele war es anstrengend mit neuen Herausforderungen, die sie sich so nicht ausgesucht haben, ein Jahr mit unerwarteten Sorgen, das zuletzt auch Kräfte raubend schien. Doch es hatte auch seine Guten Seiten, darauf wird oft vergessen…

 

Danke 2020!

Wir lernen selten an unseren Erfolgen, dafür sind die Krisen zu gute Lehrmeister. Das Scheitern liegt darin, es gar nicht einmal zu versuchen und sich stattdessen in Jammern und ähnlichen Opfergehabe zu verlieren. Erfolge messen sich daran, wie wir mit Enttäuschungen umgehen und wir uns neuen Herausforderungen stellen…

Werte und Zeitqualität

Das letzte Jahr war gewiss eine gutes Beispiel um das zu üben und zu lernen.
Nun, das erste, was mir dazu einfällt, sind die vielen Veränderungen, die das Jahr gebracht hat. Das Jahr hat gewiss unsere Werte durcheinander gerüttelt. Es liess uns zunächst fragen, ob haben oder sein wichtiger ist, indem wir vom grossen Konsum abgeschnitten waren und zu Hause s e i n durften. Wir begannen wieder ZU Hause zu sein und dort zu leben. Das Leben dort zu leben, wo unser Heim ist. Gewiss es war nicht immer leicht, doch unser zu Hause bekam einen neuen Wert! Bescheidenheit und Demut übten wir, indem wir aufeinander schauten, Nachbarschaftshilfen blühten und ein anderes Kollektiv schien hier in einem neuen – wenngleich spärlichem Kleid, in Erscheinung. Stichwort: Musikdarbietungen täglich um 18.00 Uhr…

Aber auch so schafften die Umstände eine Menge Zeit daher. Menschen begannen Ihr Heim auszumisten, die Deponien hatten Hochkonjunktur und wir erhilten mehr Luft zu atmen, schafften Freiraum und machten Platz für Neues. Ich kenne Menschen, die begannen wieder zu malen und zu singen und die Bücherberge am Nachtkastl fanden den Weg durchs Lesen ins Buchregal. Zeit bekam eine neue Qualität, denn auch unsere Beziehungen veränderten sich. Vom schnellen Schreiben zwischendurch kamen die Telefonate zunächst wieder in Mode, bevor man die Videotelefonie neuentdeckte. Es wurde gesprochen was das Zeug hält, was früher nicht möglich war. Man dachte wir waren auf Distanz, aber ich meine, Beziehungen wurden vertieft.

Spaziergang in der Natur, die neue Mode

Plötzlich war die Bewegung in der Natur in aller Munde, eigentlich müsste man sagen in aller Füsse… Es wurde – und wird noch immer gegangen, was das Zeug hält. Alleine und auch hier und da einmal mit jemanden gemeinsam. Ich kann mich nicht erinnern, wann es jemals so einfach war 10.000 Schritte an einem Tag zu sammeln. Das Leben erhielt auch hier einen neuen Akzent. Leben leben fern vom Stress, in der Natur und als Partner von MeMyselfandI. Wenn ich mit meiner Lilly unterwegs bin, kipp ich da oft in einen meditativen Zustand. Da uns der Prater zu eintönig zu werden schien, änderten wir das Programm mit Stadtspaziergängen und Ringumrundungen. Und damit die Yogastunden im Studio abgingen, war das eine willkommene Möglichkeit die Coronakilos gut im Zaum zu halten.

Selbstverständlichkeit wandelt sich in Magie

In Summe habe ich erlebt, dass die Dinge, die uns ganz natürlich und selbstverständlich im Leben von der Hand gingen, nun zu etwas Besonderem wurden. Klar, die verbotenen Früchte sind immer die Besten. Aber nicht nur das. Wir hatten auch die Chance zu prüfen – und das war auch astrologisch eine ganz besondere Zeitqualität dieses Jahres, wie sehr gelernte Glaubensmuster und gesellschaftliche Muster wir noch leben wollen. Das ist jedoch die Dynamik die darin steckt. Aus den Verboten heraus zu erkennen, was möchte ich behalten und was ist nicht mehr zeitgemäss.

Mit dieser Qualität hat das letzte Jahr begonnen (Saturn/Pluto Konjunktion in Steinbock), in dem gesellschaftliche Strukturen aufbrechen und geprüft wird was sein soll und was gehen darf. Wenn weniger Menschen ins Kaffeehaus gehen dürfen, darf ich mir selbst überlegen, wann ich gehen kann und das wird zu einer bewussten Tat. Achtsamkeit und Bewusstsein fahren hier mit und werden zu einem Gradmesser der Qualität. Oft haben wir in der Vergangenheit Dinge gemacht, aus einer Gewohnheit, aus Langeweile, aus nebensächlichen Motiven. Heute gilt es hinzuschauen und bewusst zu wählen.

 

Neues Jahr

Familie und Beziehungen

Genauso verhält es sich in der Pflege unserer Partnerschaften, gleich ob es um Familie, Freunde oder Partnerschaften geht. Auch hier ist einiges durcheinander geraten. Manchmal war es schwierig, Job und Schooling unter ein Dach zu bringen, und das unter enormen Energieaufwand. Mir berichteten auch viele, wie schön es auch war, plötzlich so viel Zeit für die Familie zu haben. Es wurde wieder gemeinsam gespielt, gemeinsam gekocht, Brot gebacken, gemeinsame Spaziergänge, kurzum das Familienleben wurde aktiv wieder belebt.

Freundschaften und Beziehungen erging es ähnlich. Da trennte sich die Spreu vom Weizen. Was bis dato nur dahin plätscherte, fand einen Weg sich aufzulösen, anderswo fanden sich Wege zueinander. Krisen werden zu Gradmessern in unserem Leben, besonders in unseren Verbindungen: Finde ich mich in dieser Freundschaft wieder? Kann ich ich selbst sein? Teilen wir die gleichen Werte? Können wir füreinander da sein und sind das auch?

Auch da entsteht ein neues Bewusstsein, vielleicht eines des bewussten Lebens, eines, dass einen Ausstieg aus den Automatismen des Hamsterrades für erstrebenswert empfindet…

Letztlich viel Gutes das Dankbarkeit verdient und uns guten Mutes in das neue Jahr gehen lässt.

 

Neues Jahr 2021…

Es ist das 2021te unserer Zeitrechnung, das am 1.1. beginnt, und es ist das Jahr des Gold Büffels, das nach dem Chinesischen Jahr am 12.2. beginnt. Astrologisch beginnt mit dem Frühlingsbeginn das Jahr des Saturns, während die Nummerologie heuer die Zahl 5 führen wird.

Das Jahr der Ratte brachte – wie wir diese Tieren auch kennen Krankheit ins Land, während der Büffel Ausdauer und Geduld verheisst. Er bringt all‘ die notwendige Hingabe und Disziplin mit sich, um das Jahr gut über die Runden zu bringen. Das Element Gold verheisst dazu Fleiß und Glück mit und bei den Freunden. In Summe verheisst das chinesische Horoskop ein gutes Jahr, das schliesslich die erhoffte Erholung bringen kann.

Die Zahl 5 steht in Nummerologie für persönliche Freiheit. Ihre Frequenz bringt die Abenteuerlust, die Neugier und die Frische Indie Lebenslust in unser Leben. Nach all den Entbehrungen der letzten Monate wird der Wunsch nach persönlicher Freiheit heuer stark zum Ausdruck kommen. Die Flexibleren und anpassungsfähigeren unter uns werden dieses Jahr gut auf ihre Rechnung kommen.

Saturnjahr 2021

Nach all den Emotionen und  Ängsten und das wachrütteln unseres Unterbewusstseins, das das Mondjahr – läuft ja noch noch bis 20.3. hervorgerufen hat. Das Saturnjahr bringt Disziplin und Ordnung in das kollektive Bewusstsein, während Uranus mit ein paar Quadraten keinen Stein auf dem anderen lassen kann. In diesem Sinne wir der Begriff neue Normalität in unser Bewusstsein kommen, quasi so als würden wir den grossen Reset knöpf drücken und die Chance erhalten eine neue Ordnung zu schaffen.

Pluto steht immer noch im Steinbock und sorgt dort für Transformation und Umbrüchen im Bereich Gesellschaft, Gesetz, normative Kräfte, Verträgen und gesellschaftlicher Ordnung. Natürlich nicht von heute auf morgen und auf Knopfdruck, schliesslich ist er ja ein Langsamläufer und Steinbock ist eher für seine Beharrlichkeit als für sein Tempo bekannt. Klar ist – das haben wir immer so gemacht, war und ist kein Argument und jetzt und heuer schon gar nicht mehr.

Wir sind im Wassermann Zeitalter gelandet und auch wenn dieses erst langsam an Fahrt gewinnt, Noppen hier und da erste Anzeichen auf, dass jeder einzelne aus einem normierten Kollektiv aufzubrechen versucht. Persönliche Rechte werden immer wichtiger wie wir 2020 anhand von „Black Lives Matter“ und „I can’t breath“ erkennen konnten. Es mag auch hier kein Zufall sein, dass Covid-19 eine Atemserkrankung ist und das ein Zeichen für eine Gesellschaft sein kann, die nach Luft schnappt und aus alten verkrusteten Normen und Strukturen in eine freiere Welt strebt. das liess letztes Jahr schon einiges in Bewegung geraten und heuer folgt noch mehr…

 

– ein Gutes Neues Jahr für mich!

Es wird ganz gewiss ein spannendes Jahr für jeden einzelne von uns. Saturn verhilft uns das grosse ganze zu sehen, statt kurzfristig zu handeln. Da gilt es das richtige für sich zu erkennen und danach zu handeln. „Wir sollten nie beginnen, aufzuhören und nie aufhören, zu beginnen.“ kann hier ein Leitfaden für  uns sein… Das wird das Jahr, indem es darum geht, Verantwortung für mich selbst zu übernehmen. Meinen Bedürfnissen und meinen Wünschen zu entsprechen Mein Leben mir selbst auszurichten.

Saturn ist der Patriarch, die graue Eminenz, der in der Mythologie seine Kinder -Zeus, Poseidon aufisst, weil er Angst hatte, sie würden ihn entmachten. Zeus befreite seine Geschwister und bestieg den Thron. Esoterisch betrachtet steht Kronos/ Saturn für den alten Vater, der aus der Vergangenheit rasiert, jedoch nicht in die Zukunft gehen kann. Diese symbolisieren seine Kinder.

Wir dürfen vor der Zukunft keine Angst haben, denn es gilt aus der Vergangenheit zu lernen, und damit in der Gegenwart besonnen das Leben zu leben. Was lerne ich für m i c h aus dem 2020er Jahr, was nehme ich für mich mit und wie möchte I C H m e i n 2021 gestalten. Welche Herzensprojekte möchten gelebt werden, was möchte ich in mein Leben integrieren. Welche Potentiale lebe ich noch nicht, womit möchte ich mein Jahr 2021 segnen?

Neues Jahr

Wenn Saturn der Erde so nah wäre, wie der Mond…

 

Neues leben, neues Leben

Jedem Neubeginn wohnt ein Zauber inne und das ist auch die Zeitqualität der Rauhreifnächte, die uns das Universum gerade schenkt. Pause Taste ist gedrückt und wir dürfen in uns ruhend, ausrichten und den Kurs, die Ziele, die Häfen für das Neue Jahr festlegen. Neues Jahr bedeutet für mich Spannung, Aufregung, Neugier, Lebenslust, Lebensenergie auf das was kommen wird und die Art und Weise, wie ich damit umgehen werde. Wie es mich beschenken wird, was es aus mir machen wird. lebenimLeben ist selten Stillstrand, denn dafür steckt zu viel Dynamik, zu viel Bewegung und noch mehr Antrieb drin.

Neus leben heisst altes loslassen, die Qualität der Rauhreifnächte, die uns uns gerade beschert ist, hilft in diesen Überlegungen. Saturn wird auch gerne als Polizist unter den zwölfen gesehen, den er checkt was nicht mehr sein soll, was nicht mehr zeitgemäss ist und was gehen darf. Alte Muster und Glaubenssätze, oder auch alte Erfahrungen die uns jemand – vor langer Zeit in den Rucksack gepackt hat und wir sie unbedacht mit uns herumtragen sind gute Kandidaten für diese Prüfung.

Neues Leben entsteht dort wo Samen gut zum keimen kommen. Ein guter Boden, Licht, Wasser, Pflege und Liebe sind die Zutaten. Der Boden ist jetzt in den Raureifnächten bzw, am B Beginn des Jahres genau richtig um die Samen zu setzen. „Wir bekommen alles was wir uns im Leben wünschen!“ ist wahr! aber: Wer hat gesagt dass Wünsche um sonst sind. Wir sind keine Kinder die daran glauben, dass jemand anderer uns glücklich machen wird. Es ist unsere Aufgabe! in diesem Sinne, brauchen unsere Samen den richtigen Boden, sprich – die richtige Umgebung – Menschen, Umfeld, Ort, um zu keimen. Wasser – also die passende Emotion die als Motor den Prozess trigert. Sonne, denn es ist wichtig unsere Herzensprojekte ins Licht zustellen, damit wir sie im Auge behalten. Unsere Projekte brauchen Pflege und Liebe auf jedem Ihrer Schritte. Und dann. Geht alles auf was wir uns wünschen

 

lebenimleben im 2021

Das Neue Programm für die nächsten Monate geht bald online, also bitte noch ein wenig Geduld. Nur soviel für den Moment: Die Astrologie bekommt einen eigenen Schwerpunkt – sowohl in den Einzeltrainings, wie auch im Programm für Gruppen und Firmen. Klassiker bleiben bestehen, begleitet von ganz Neuem. Bleibt gespannt, es kommt in kürze alles hier…

Hier geht es zum ganzen Trainingsprogramm…  Und hier könnt ihr das Leben im Netz besuchen…

 

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen herrlichen Jahresbeginn, ein mit all Euren Wünschen und Träumen gesegnetes Jahr, in unvergesslichen Momenten, grossartigen Begegnungen, erfüllt in Erfolg, Liebe und Glück!
Herzlichst Euer
Nikolas